Pflegeberater

 

Kurs-Nr.: F 208                                                       

Kursbezeichnung: Pflegeberater § 7a SGB XI  / Fachkraft f. Pflegeberatung

Unterrichtsstunden / Ustd.: 400

Kursbeschreibung:

Seit 2009 hat jeder Pflegebedürftige in Deutschland einen Anspruch auf individuelle Pflegeberatung und Hilfestellung durch einen Pflegeberater / eine Pflegeberaterin der Pflegekassen (Pflegeweiterentwicklungsgesetz). Pflegeberatung ist ein Angebot, das sich an Menschen mit Pflege-, Versorgungs- oder Betreu-ungsbedarf sowie deren Angehörigen richtet. Die komplexe Tätigkeit der Pflegeberatung setzt qualifiziertes Personal voraus. Zusätzlich zu den in der Berufsausbildung oder im Studium erworbenen Grundqualifikationen müssen die Pflegeberater/-innen die für die Beratungstätigkeit erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse durch Weiterbildungen sowie ein Pflegepraktikum nachweisen. Der Spit-zenverband Bund der Pflegekassen hat am 29. August 2008 entsprechende Empfehlungen zur Qualifikation der Pflegeberater/-innen abgegeben. Die hohen Anforderungen an die Pflegeberatung erfordern qualifiziertes Personal. Pflegeberatung setzt daher eine abgeschlossene Berufsausbildung als

    • Altenpfleger/in, 
    • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in 
    • Sozialversicherungsfachangestellte/r oder 

    • ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit voraus. Für die Pflegeberatung kommen auch Personen mit anderen geeigneten Berufen oder Studienabschlüssen in Betracht, z. B. Sozialpädagogen oder Heilpädagogen. Auch Personen, die vor dem 1. Januar 2009 bereits seit mindestens drei Jahren in der Pflegeberatung der Pflegekassen nach § 7 SGB XI/§ 14 SGB I tätig sind und die, die in einem der oben genannten Berufe für die Pflegeberatung erforderliche Kenntnisse erworben haben, können als Pflegeberaterinnen oder Pflegeberater nach § 7a SGB XI tätig werden. Der Kurs bereitet den Kursteilnehmer/innen intensiv auf seine zukünftige Tätigkeit als Pflegeberater vor.

Studienlaufzeit: 5 - 24 Monate

An unserer Einrichtung ist die Studienlaufzeit variabel. Sie legen die Studienlaufzeit und das Tempo selbst fest (minimale- / maximale Studienlaufzeit). Innerhalb von 24 Monaten müssen Sie den Kurs abgeschlossen haben, anderenfalls müssten Sie anteilig (Semester / sechs Monate) gebührenpflichtig verlängern.   

Kursgebühr: 1.750,00 EUR     

Ratenzahlung:

  • 10 Raten / mtl. 175,00 EUR
  • 20 Raten / mtl.   87,50 EUR
  • Ratenzahlungen werden zum 1. eines Monats fällig.

Förderung: möglich s. Förderung

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten:

    • Lernmaterialien als eBook-Download (PDF)
    • Vorlesungen (Präsenzphasen)
    • Selbstlernkontrollen
    • Hausarbeit (keine mündliche Prüfung erforderlich)
    • Zertifikat / Zeugnis

Zusätzliche Leistungen:

    • Videovorlesung (Mitschnitt der Vorlesungen/Hörsaal)
    • Blockvideo (Studioproduktionen)

Diese Leistungen sind unentgeltlich und können vom Absolventen über den eCampus genutzt werden.

Hinweis Abschlussarbeit (Hausarbeit):

Grundsätzlich können Sie die Hausarbeit einmal wiederholen, wenn die Leistung nicht ausreichend war. Sollten Sie die Hausarbeit mehr als zweimal wiederholen müssen, ist eine Neueinschreibung (50% Anrechnung der Kursgebühr) erforderlich.

Einschreibvoraussetzung: 3-jähriges Examen in der Altenpflege

Beginn: Jederzeit / Quereinstieg

Kursvariante: Fernkurs

Kursablauf:                         

Bei dieser Kursvariante (Fernkurs) studieren Sie berufsbegleitend bei freier Zeiteinteilung von zu Hause aus. Um die Leistungen zu verbessern, besteht die Möglichkeit, an Präsenzphasen (Vorlesungen auf dem Campus) teilzunehmen. Dozenten arbeiten die Fachinhalte (Stoff-module) gemeinsam mit den Studierenden detailliert durch. Die Teilnahme an den Vorlesungen ist freiwillig. Jede Vorlesung wird mehrfach pro Studienjahr wiederholt und kann vom Kursteilnehmer genutzt werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, über den eCampus-Account die Videovorlesungen zu downloaden.

Das angeeignete Fachwissen überprüfen Sie selbständig durch Selbstlernkontrollen (Multiple-Choice-Test). Am Ende der Fort- und Weiterbildung schließen Sie den Kurs mit einer Abschlussarbeit (min. 30-seitige Hausarbeit / Thema frei) ab. Die Hausarbeit reichen Sie per Download, E-Mail, Fax oder Post ein. Die Bewertung der Hausarbeit (Note) entnehmen Sie dem Klassenbuch (Klausurenspiegel/eCampus).

Von der ersten Stunde Ihrer Fort- und Weiterbildung stehen Fachdozenten zur Verfügung. Unser Team betreut Sie an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr (24 h).

Stoffmodule:  

    • Fachbegriffe pflegerischer Leistungen Pflegerelevante Kenntnisse der Medizin
    • Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
    • Medizinische Bedarfe chronisch Kranker und pflegebedürftiger Men-schen
    • Besonderheiten der Pflege und Betreuung bei Menschen mit ein-geschränkter Alltagskompetenz infolge von Demenzerkrankungen, psychischen Erkrankungen und geistigen Behinderungen
    • Verabreichung von Medikamenten
    • Beratung zu pflegeinhaltlichen Fragen und Pflegeanleitung
    • Abgrenzung der Behandlungspflege von der Grundpflege, aktivierende und kompensierende Pflege
    • Qualitätssicherung pflegerischer und medizinischer Leistungen
    • Definitionen und Funktionen von Case Management
    • Konzepte des Case Managements
    • Zusammenarbeit und Netzwerkarbeit in interdisziplinären Kooperationen
    • Ressourcenanalyse und Ressourcensicherung
    • Konzepte zur Bedarfsermittlung und Angebotssteuerung
    • Interventionslogiken zur Umsetzung geltenden Rechts
    • Erstellen von Versorgungsplänen unter Berücksichtigung anerkannter Klassifi-kationssysteme (z.B. ICF)
    • Versorgungspläne als Mittel der Fallsteuerung
    • Kenntnisse sozialrechtlicher Verfahren (Verwaltungsakt, Widerspruch, Klage)
    • Grundsätze sozialrechtlichen Handelns (§§ 12ff SGB X) • Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI
    • Konzepte integrativer Angehörigenarbeit
    • Aufklärung, Auskunft, Beratung, Antragstellung (§§ 13ff. SGB I)
    • sozialrechtlicher Herstellungsanspruch
    • Grundkenntnisse des Rehabilitationsrechts
    • Leistungsrecht der Pflegeversicherung
    • Rehabilitationsrecht
    • Vertragsrecht der Pflegekassen
    • privates Vertragsrecht insbesondere bei Heimverträgen und bei Pflegeverträgen in der häuslichen Pflege            

Prüfung: Abschlussarbeit (Hausarbeit)

Abschluss:  Zertifikat / Zeugnis

Nach erfolgreichem Abschluss (Langzeitkurs) erhält der Absolvent ein Abschlussgeschenk unserer Einrichtung.

* Dieser Kurs ist zertifiziert: DIN ISO 9001, 29990

 Präsenzphasen-Vorlesungen

 Videovorlesungen