V200 Pflegedienstleiter (460 Ustd.)

Unterrichtsstunden / Ustd.: 460

Kursbeschreibung:

Die Pflegedienstleitung (PDL) ist Bindeglied zwischen Pflege, Medizin und Verwaltung. Sie ist verantwortlich für den größten Personalbereich im Gesundheitswesen. Viele Fäden laufen in der Funktion der Pflegedienstleitung zusammen, dabei wird an ihrer Leitungskompetenz eine sehr hohe Anforderung gestellt. Verantwortungsbereiche wie Qualitätssicherung, Entwicklung von neuen Pflegekonzepten, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen und nicht zuletzt die Mitverantwortung bei der Gesamtbetriebsführung müssen bewältigt und umgesetzt werden. Die Pflegedienstleitung (PDL) steuert die Organisationsentwicklung und Kommunikationsstruktur und ist immer häufiger auch im Projekt- und Prozessmanagement gefordert.

Ziel der Weiterbildung zur Pflegedienstleitung (PDL) ist es, diese Kompetenzen zu fördern und die Teilnehmer/innen zu befähigen, die Leitung von stationären Einrichtungen kompetent auszufüllen. Der Kurs Pflegedienstleiter gemäß SGB XI § 71 vermittelt alle erforderlichen Qualifikationen, um die Leitungsfunktion in einem Pflegedienst, Pflegeheim zu übernehmen.

Allgemeiner Hinweis: Der Kurs F200 (PDL 460 Ustd.) ist auf Grund der Unterrichtsstundenzahl in den Bundesländern Hamburg und Bayern lt. Länderrichtlinien nicht geeignet. Interessenten aus diesen Bundesländern empfehlen wir den Kurs F201 (PDL mit 764 Ustd.).

Studienlaufzeit: 6 Monate

Kursgebühr: 3.980,00 EUR    

Förderung: möglich s. Förderung

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten:

  • Lernmaterialien als eBook-Download (PDF)
  • Selbstlernkontrollen (Multiple-choice-Test mit elektronischer Korrektur)
  • Abschlussarbeit: Hausarbeit (keine mündliche Prüfung erforderlich)
  • Vorlesungen (Präsenzphasen) 55 Prozent der Gesamtstundenanzahl
  • Videovorlesung (Mitschnitt der Vorlesungen/Hörsaal)
  • Blockvideo (Studioproduktionen)
  • Zertifikat / Zeugnis

Einschreibvoraussetzung: 3-jähriges Examen in der Altenpflege

Beginn: Jederzeit / Quereinstieg

Kursvariante: Vorortkurs

Kursablauf:                        

Bei Vorortkursen ist die Teilnahme an Präsenzphasen verpflichtend. Ausnahme sind Krankheit oder andere schwere Verhinderungsfälle (max. 20 Prozent). Der Absolvent muss sich für die Teilnahme zum Kurs mit einer Frist von 4 Wochen vor dem ausgewiesenen Unterrichtbeginn einschreiben (Formular Website).

Der Absollvent hat sich vor Beginn des ausgeschriebenen Unterrichtstermins zu informieren, ob die Veranstaltung (Vorlesung) ggfs. verlegt wird bzw. aus technischen Gründen ausfällt. Der Bildungsträger behält sich vor, vorgesehene Termine zu verlegen oder bei weniger als 55 Teilnehmern die Veranstaltung (Vorlesung) zu verlegen bzw. abzusagen.

Termine zu den Präsenzphasen werden auf der hauseigenen Website (M&B –Campus) hinterlegt.

Das angeeignete Fachwissen überprüfen Sie selbständig durch Selbstlernkontrollen (Multiple-Choice-Test). Am Ende der Fort- und Weiterbildung schließen Sie den Kurs mit einer Abschlussarbeit (Hausarbeit) ab.

Von der ersten Stunde Ihrer Fort- und Weiterbildung steht ein technischer Support zur Klärung organisatorischer Belange zur Verfügung. Unser Team betreut Sie an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr (24 h).

Stoffmodule:  

  • Einführung / Aufgaben PDL
  • Qualitätsmanagement 
  • Hygienemanagement 
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen 
  • Rechtliche Grundlagen / Arbeitsrecht 
  • Personalmanagement 
  • Gesprächsführung
  • Abschlussarbeit

Abschluss:  Zertifikat / Zeugnis (erreichte Punktzahl)

* Es wird ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass es sich bei dieser Kursvarianten (Fernkurse, Vorortkurse und Duale Studiengänge) um keinen Fernlehrgang (ZFU) handelt und dieser nicht den Zulassungskriterien der ZFU unterliegt.

Zertifiziert nach DIN ISO 9001, AZAV, 29990, 27001 und AAA.